Startseite

Unsere Surfcamps in Frankreich

Klima
Vier Hauptzonen: atlantische Zone - gemäßigtes Meeresklima; kontinentale Zone - ausgeprägte Temperaturunterschiede (insbesondere im Osten); mediterrane Zone - gemäßigt, warmes Meeresklima; alpine Zone - raues Bergklima
 
Größe
543.965 qkm (ohne Übersee-Departements, die 88.969 qkm umfassen)
 
Hauptstadt
Paris. Der Großraum Paris (Region Ile-de-France) zählt 11,7 Mio. Einwohner, Paris-Stadt 2,2 Mio (2009)
 
Bevölkerung
65 Mio. Einwohner, davon rund 3,7 Mio. Ausländer (2008)
 
Landessprache
Französisch
 
Religionen
64.3% römisch-katholische Christen, 4.3% Muslime, 1.9% Protestanten; 1% Buddhisten, 0.6% Juden.
 
Nationaltag
14. Juli ("Fête nationale"), Jahrestag des Sturms auf die Bastille 1789
 
Landesspezifische Sicherheitshinweise
 
Terrorismus: Zur Begegnung von terroristischen Drohungen gilt in Frankreich der Plan "Vigipirate", der insgesamt vier Alarmstufen mit unterschiedlich intensiven Maßnahmen vorsieht. Auf Bahnhöfen und Flughäfen gibt es verstärkte Gepäck- und Personenkontrollen. Auch an Eingängen (z.B. Museen) kann es zu Handtaschenkontrollen kommen. Bahnreisende sollten darauf achten, dass ihr Reisegepäck mit Namen und Anschrift gezeichnet ist. In vielen Bahnhöfen gibt es keine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung mehr.
 
Reisen im Land / Straßenverkehr / Kriminalität: Es wird empfohlen, mit Wohnmobilen und Campingwagen nur bewachte Campingplätze anzusteuern. Von Übernachtungen auf Rastplätzen, insbesondere entlang der Autobahnen in der Nord-Süd-Richtung nach Südfrankreich oder nach Spanien und im gesamten Süden Frankreichs, wird wegen Aktivitäten organisierter Banden dringend abgeraten. Überfälle auf Fahrzeuge im Straßenverkehr werden insbesondere aus den Regionen Rhône-Alpes, Auvergne, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Aquitaine und der Insel Korsika gemeldet. Zur Vorbeugung wird empfohlen, auch während der Fahrt Wertsachen möglichst nicht sichtbar im Fahrzeug aufzubewahren und das Fahrzeug verriegelt zu lassen.
 
Einreisebestimmungen
 
Mit folgenden Dokumenten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige möglich:
Reisedokumente Erwachsene Einreise möglich / Bedingungen
Reisepass Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Vorläufiger Reisepass Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Personalausweis Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Vorläufiger Personalausweis Ja, muss gültig sein
Reisedokumente Kinder/Jugendliche  
Kinderreisepass Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Reisepass Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Personalausweis Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Vorläufiger Personalausweis Ja, muss gültig sein
Bereits vorhandener Eintrag in den Reisepass eines Elternteils (Kindereinträge in Reisepässe der Eltern sind seit dem 1.11.2007 nicht mehr möglich) Ja, für Kinder, die unter 16 Jahre alt sind
Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt) Ja, gültig oder seit höchstens einem Jahr ungültig
Medizinische Hinweise
 
Impfschutz
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Für die Einreise nach Frankreich sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. In Teilen des Landes (Rheinebene, Elsass) kommt es zu bestimmten Jahreszeiten (vorwiegend April - Oktober) zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Für die Mittelmeerküste und Korsika ist die Hepatitis-A-Impfung empfohlen. Im Spätsommer traten vereinzelt Fälle von Dengue-Virus-Infektionen in Südfrankreich (Region Nizza) auf.
 
Krankenversicherung
Es besteht in Frankreich für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), bzw. Ersatzbescheinigung (beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse) vorzulegen. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Weitere Einzelheiten enthält die Internetseite www.dvka.de der Deutschen Verbindungsstelle für Krankenversicherung Ausland unter der Rubrik "Urlaub im Ausland". Ansonsten erhalten Sie auch von Ihrer Krankenkasse Auskünfte über die aktuellen Regelungen.
 
Quelle: Auswärtiges Amt. Stand: Januar 2013.