Startseite

Portugal

Hauptstadt: Lissabon

Bevölkerung 10.627.250 (Schätzung von 2008)

Landessprache Portugiesisch

Religionen 95% römisch-katholisch; 5% andere Religionen

Nationaltag 10.Juni - Geburtstag des Nationaldichters Luis de Camoes.

Allgemeine Reiseinformationen

Der seit Oktober 2012 bestehende Ausbruch von Denguefieber auf Madeira hat sich signifikant auf wenige neue monatliche Fälle reduziert. Reisebeschränkungen ergeben sich nicht, es wird aber um Beachtung der nachstehenden medizinischen Hinweise zu dieser Erkrankung gebeten. 

Insbesondere in den größeren Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl, Kfz-Einbrüchen und sonstiger Kleinkriminalität angebracht.

Seit dem 08.12.2011 sind mehrere bisher kostenfrei befahrbare portugiesische Autobahnen, darunter auch die Algarve-Autobahn „Via do Infante“, mautpflichtig. Die Maut kann nur in elektronischen Zahlungsverfahren beglichen werden. Nähere Informationen dazu finden Sie unter: www.estradas.pt/. Das Befahren der Autobahnen ohne elektronischen Mautzähler oder gültiges Ticket wird mit Geldstrafe geahndet. 
Naturkatastrophen

In den Sommermonaten kommt es in Portugal aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen immer wieder zu Busch- und Waldbränden. Mit einer Beeinträchtigung der Infrastruktur auch in Tourismusgebieten muss in diesen Fällen gerechnet werden. Reisende sollten auf entsprechende Meldungen in den Medien und ggf. Hinweise der lokalen Behörden achten.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Ja

Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein.

Kinderreisepass: Ja

Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt): Ja

Anmerkungen:

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Portugal ist Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957.  Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.

Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen z. T. von den staatlichen Regelungen ab. Bitte erkundige dich vor Antritt der Reise bei deiner Fluggesellschaft.

Reisen mit Tieren

Für Reisen mit bestimmten Heimtieren beachte bitte die stets aktuellen Informationen („Reisen mit Heimtieren“) des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter www.bmel.de.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhältst du nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate deines Ziellandes

Besondere Zollvorschriften

Es liegen keine Hinweise auf besondere Zollvorschriften vor. Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhältst du direkt bei der Botschaft deines Ziellandes. Nur dort kannst du eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten.Die Zollbestimmungen für Deutschland kannst du auf der Website des deutschen Zoll www.zoll.de  ansehen oder telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Pfefferspray fällt in Portugal unter die Bestimmungen des Waffengesetztes, der Besitz ist nur Inhabern des Waffenscheins der Kat. E erlaubt. Zuwiderhandlungen haben in der Regel Strafanzeige zur Folge.

Medizinische Hinweise

Impfschutz

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nach Madeira und auf die Azoren gefordert, siehe auch  www.who.int.

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe www.rki.de). Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und abhängig von den Aufenthaltsbedingungen ggfs. auch Hepatitis B empfohlen. Bei einem Langzeitaufenthalt wird für Schüler/Studenten zudem eine Impfung gegen Meningokokken C empfohlen.  

Malaria

Portugal, auch die Azoren und Madeira gelten als malariafrei.

Medizinische Versorgung

Das Niveau der medizinischen Versorgung ist im Regelfall befriedigend, insbesondere in ländlichen Regionen müssen unter Umständen aber längere Anfahrtszeiten einkalkuliert werden. In Portugal besteht für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung - soweit dringend erforderlich – bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern usw., die vom portugiesischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), bzw. Ersatzbescheinigung (beide Dokumente erhältst du von deiner Krankenkasse) vorzulegen. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Weitere Einzelheiten enthält die Internetseite  www.dvka.de der Deutschen Verbindungsstelle für Krankenversicherung Ausland unter der Rubrik "Urlaub im Ausland". Ansonsten erhältst du von deiner Krankenkasse Auskünfte über die aktuellen Regelungen.

Alle dir hier zur Verfügung gestelleten Informationen sind sorgfältig recherchiert. Wir können ihre Richtigkeit jedoch leider nicht gewährleisten. Informiere dich also vor Antritt deiner Reise selbst darüber, ob sich an den hier beschriebenen Länderinformationen etwas geändert hat.

Bitte beachte neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für deine Gesundheit bleibst du selbst verantwortlich.

Quelle: Auswärtiges Amt. Stand: Mai 2013.